Lena Reil (links) bei der Verleihung des Best Meeting Thesis Austria Award 2022 für die beste Masterarbeit, verliehen durch Renate Androsch-Holzer, Vorstandsmitglied des ACB.
ACB
Aufnahme der Verleihung: Lena Reil (auf einem Bildscjirm eingeblendet) davor das Vorstandsmitglied Androsch-Holzer mit der Urkunde in der Hand

Best Meeting Thesis Austria Award 2022 für FH Kufstein Tirol

16.11.2022 | General
Wissenschaftliche Forschung in der Meetingindustrie wird durch das Austrian Convention Bureau (ACB) ausgezeichnet. Preisträgerin 22 wurde Lena Reil, MA der FH Kufstein Tirol mit einer herausragenden Masterarbeit in Sachen Nachhaltigkeit in der MICE-Industrie.

Der Dachverband der österreichischen Kongress- und Tagungsbranche - das Austrian Convention Bureau (ACB) - hat es sich zur Aufgabe gemacht, Nachwuchs und Forschung im Bereich der Meeting Industry zu fördern. In der Kategorie beste Masterarbeit 2022 hat Lena Reil, MA den hochwertigen Award verliehen bekommen. Das Thema der Arbeit: „Ökologische Nachhaltigkeit im MICE-Sektor: Integration eines nachhaltigen Service Supply Chain Managements in die Planung von Incentive-Veranstaltungen am Beispiel von Veranstaltungsunternehmen in Tirol“.

Lena Reil hat an der FH Kufstein Tirol Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement sowohl im Bachelor als auch im Master in der berufsbegleitenden Variante studiert. „Es ist ein überwältigendes Gefühl zu wissen, dass die eigene Arbeit einen Mehrwert für die Branche darstellt und von Branchenvertreter:innen anerkannt wird“, freut sich die Absolventin. „Das Thema Nachhaltigkeit liegt mir grundsätzlich am Herzen und durch meine Arbeit in der MICE-Branche konnte ich so die beiden Bereiche miteinander verknüpfen.“

Der Verband (ACB) unterstützt und ehrt wissenschaftliche Leistungen in dem Bereich der Kongress- und Tagungsbranche. Mit dem Award Best Meeting Thesis Austria (BMTA) wurde eine zusätzliche Plattform geschaffen um Young Professionals mit Expert:innen der Meetingindustrie zusammenzubringen. Studierende haben die Möglichkeit, wichtige Inhalte und Ergebnisse ihrer Arbeiten einem Fachpublikum vorzustellen und sich mit Branchenvertreter:innen (unter anderem dem ACB-Vorstand) auszutauschen und wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Die ausgezeichnete Masterarbeit fokussiert Nachhaltigkeit

Heutige Veranstaltungsplaner und -planerinnen sehen sich in der Pflicht, nachhaltige Events zu organisieren und somit die negativen Umwelteinflüsse durch Veranstaltungen zu begrenzen. Die Arbeit konzentriert sich auf die die MICE-Branche, also die die Meeting Industrie bzw. die Tourismus- und Kongressindustrie. Der MICE-Sektor im Allgemeinen und die Incentive-Branche im Besonderen trägt mit ihren häufig inkludierten Reisetätigkeiten zu einem großen CO2-Fußabdruck bei. Die Studie von Lena Reil beschäftigt sich mit dem Ökologisierungsprozess von Incentive-Veranstaltungen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem bisher in der Forschung vernachlässigten Service Supply Chain Management (SSCM). Im Rahmen dieser Forschungsarbeit wurden sechs Expert:innen-Interviews durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass das Thema Nachhaltigkeit bereits einen hohen Stellenwert in der Incentive-Planung einnimmt. Die befragten Veranstaltungsunternehmen geben unterschiedliche Vorgehensweisen an, wie ein nachhaltiges SSCM in der Planung von Incentive-Veranstaltungen berücksichtigt wird. Profiteure der Arbeit sind die MICE-Industry, insbesondere Incentive-Veranstalter, aber in erster Linie natürlich unsere Umwelt.

„Durch meine Arbeit wurde die Wichtigkeit der Thematik Nachhaltigkeit in der Praxis aufgezeigt und wichtige Wissenslücken in der Forschung geschlossen – sie ist sowohl als Grundlage für weitere Forschungen als auch für die Etablierung in Veranstaltungsunternehmen relevant“, fasst die frischgebackene Award-Trägerin zusammen, die beruflich im Marketing- und Eventbereich der Olympiaworld in Innsbruck tätig ist.

Aktuelle wissenschaftliche Arbeiten rund um die Meeting Industry können jährlich bis zum 15. Juli beim ACB eingereicht werden. Genaue Informationen zur Teilnahme unter www.acb.at.